Es ist noch gar nicht lange her, da war es für viele Unternehmen ein „Nice to have“. Inzwischen hat es sich für die meisten Unternehmen zu einem „Must“ entwickelt: Die Rede ist vom aktiven Einsatz von Social Media für den Markt- und Kundenzugang oder die interne Zusammenarbeit. In einer Studie des Digitalverbands aus dem Jahr 2012 gaben 47 Prozent der Unternehmen an, dass sie Social Media aktiv nutzen würden – nach einer neuen Befragung durch den Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) hat sich diese Zahl innerhalb von nur drei Jahren auf 75 Prozent erhöht.

„Anderes Gesicht“ präsentieren
Es gibt viele gute Gründe, warum immer mehr Unternehmen Social Media für sich entdecken: Neben der Möglichkeit, aktuelle Informationen und Produkte schnell und direkt zu kommunizieren, kann sich das Unternehmen auch mit einem „anderen Gesicht“ präsentieren – nicht ganz so ernst, ein bisschen abseits der Spur. Beispiele für beide Bereiche sind die von TANDEM umgesetzten Social-Media-Aktivitäten für più caffè, Sunstar GUM, Rast Reisen, Geier Lacktechnik oder das Energieberatungszentrum Stuttgart (EBZ).

  

Statistik zum Social Media Einsatz in Unternehmen
Zahlen und Fakten belegen den stetig steigenden Einsatz von Social Media in Unternehmen.

Geschickte Verbindung von Informationen und Image-Transfer.

Dienstleistungsbranche auf Platz eins
Die Bitkom-Umfrage unter 505 Geschäftsführern und Vorständen von Unternehmen mit einer Größe von mehr als 20 Mitarbeitern ergab, dass Social Media vor allem von der Dienstleistungsbranche (84 Prozent) genutzt wird. Auf den Plätzen zwei und drei folgen der Handel mit 73 Prozent und Unternehmen aus der Industrie mit rund 70 Prozent.

Externer und interner Einsatz
Während Social Media früher fast ausschließlich für die externe Kommunikation eingesetzt wurde, sehen heute Unternehmen auch die besonderen Vorteile einer Social Software für interne Angelegenheiten, um die Kommunikation und Zusammenarbeit innerhalb ihres Teams zu fördern.