„Online Marketing lernt man nicht an Schulen, man muss es (er)leben“ – mit diesen Worten eröffnete Dirk Wrana, Online Marketing Manager bei TANDEM, seinen Vortrag am 15. März. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „NULL900“ verriet er den Gästen einiges von dem, was er als versierter Onliner seit 1998 in diesem Bereich erlebt und an Erfahrung gesammelt hat.

Digitalisierung, Industrie 4.0, Digitale Transformation – all das sind Buzzwords für Techniken, die allerdings nur dann eine Lösung sind, wenn der Nutzer dabei im Fokus bleibt. „Wir müssen uns mehr mit unseren potenziellen Kunden und deren Bedürfnissen bzw. Problemen auseinandersetzen. Die Technologie dafür muss zielführend und keine Belastung sein.“, erklärt Dirk und geht dann auf das User First-Prinzip ein.

Der Kunde an erster Stelle

Die Beispiele, die Dirk dazu nennt, sind einleuchtend: So darf es keine Diskussionen mehr geben, ob mobil-optimierte Websites notwendig sind oder nicht, denn alle Daten zum Nutzerverhalten zeigen eindeutig, dass der Smartphone-Anteil in der Informationsbeschaffung stetig wächst. Auch liegt der Fokus der Darstellung vieler Unternehmen im Internet viel zu sehr auf dem Unternehmen selbst, so dass der Blick auf den Kunden dabei verloren geht.

Bewertungen & Meinungen der Nutzer achten

Ein weiterer wichtiger Faktor, der in der heutigen Zeit niemals außer Acht gelassen werden kann, sind Bewertungen und Meinungen der Nutzer: Sie vertrauen mittlerweile anderen Nutzern mehr als Herstellern und Unternehmen!

Die Konsequenz davon ist, dass Unternehmen in der Kommunikation offener und transparenter werden müssen, um das Vertrauen ihrer User zurückgewinnen. Es ist nicht der Preis, sondern der Service, der beispielsweise den Erfolg eines Giganten wie Amazon ausmacht. Influencer haben deswegen so viel Erfolg, weil sie von Nutzern ernst genommen werden. Diesen Trend kann man für sich selbst nutzen – auch im B2B-Bereich! Hier benötigt man keine Rezensionen oder Kommentarfunktionen, sondern Möglichkeiten, um Stimmungen und Meinungen einzuholen. Diese müssen genauestens ausgewertet und berücksichtigt werden. Dann können zum Beispiel Websites so aufbereitet werden, dass sie perfekt zum jeweiligen Bedarf des Nutzers passen.

Personalisiertes Marketing

Den Kunden persönlich und gezielt anzusprechen ist ebenfalls unverzichtbar in der heutigen Zeit. Das gelingt besonders gut über den Kanal E-Mail – hier kann auch das Klickverhalten ausgewertet und weiterverarbeitet werden. Je mehr Empfängerinformationen verfügbar sind, desto individueller und zielgerichteter kann die Ansprache erfolgen (z.B. Top-Angebote, Markenfavoriten, Neuheiten oder Tipps & Tricks).

Eine Verknüpfung von CRM-, Shop-, Content-Management-System und Webanalyse-Software mit der E-Mail-Marketing-Lösung sorgt dafür, dass redaktionelle Inhalte, Kunden- und Produktdaten für die E-Mail-Kampagnen bereitstehen. Gleichzeitig fließen Empfängerreaktionen wieder zurück. Durch den automatischen Datenaustausch werden Kundenprofile verfeinert und bleiben auf dem neuesten Stand. Geburtstagsgrüße, Jubiläen, Rabattaktionen, Feiertage – das E-Mail-Marketing hält viele Optionen für personalisiertes Marketing bereit.

Impulse und Anregungen

Der Vortrag lieferte viele anschauliche Beispiele, spannende Informationen sowie Impulse und Anregungen zur Zukunft der digitalen Kommunikation.

 

Sie haben Interesse am Thema „Zukunft und effizienten Nutzung des World Wide Webs“? Wir beraten Sie gerne!

Ihr Ansprechpartner

Dirk Wrana, Online Marketing Manager
E-Mail: dirk.wrana@tandem-kommunikation.de
Tel.: +49 (761) 8815-2825  


Melden Sie sich jetzt für den TANDEM-Newsletter an! Wir halten Sie auf dem Laufenden rund um die Themen Marke, eCommerce, Online-Marketing, Kreation und Kommunikation. Freuen Sie sich außerdem über Einblicke in den Agenturalltag. Jetzt hier anmelden!