Eine Terminerinnerung per SMS, Produktinformationen direkt auf die Smart Watch oder einfach eine voll funktionsfähige Website – ein einziger Touchpoint, jeder Kontakt mit einer Marke kann ein positives Markenerlebnis hervorrufen! Dabei hat jeder Kunde auf seiner Customer Journey unterschiedliche Bedürfnisse und Erwartungen. Gibt es trotzdem ein Erfolgsrezept für DAS digitale Markenerlebnis?

Dass Faktoren wie Markenpositionierung, Kundenausrichtung, Ganzheitlichkeit und Funktionalität eine entscheidende Rolle für erfolgreiche Marken spielen, ist kein Geheimnis - und in Zeiten des funktionierenden wirtschaftlichen Wettbewerbs auch keine Seltenheit mehr.

Das erklärt, weshalb von 600 befragten Marketingverantwortlichen 57% eine klare Differenzierung der Marke gegenüber Wettbewerbern als zentrale Herausforderung im Wettbewerb sehen.

Einheitliche Markenerlebnisse zählen zu den wichtigsten Herausforderungen bei der Markenführung

Kann ein digitales Markenerlebnis hier die Lösung sein?

Wo Marken offline den Kunden multisensual abholen können, bestehen online bei der digitalen Marke deutlich weniger Variationen. On- und Offline bleibt das Ziel der Marke dennoch dasselbe: die positive Markenbindung des Kunden. Diese entsteht, wenn der Kunde einen „Wow-Effekt“ auf seiner Customer Journey hat - im Online-Bereich spricht man dann von einem digitalen Markenerlebnis. Da der Kunde online nur über Bildschirme erreicht werden kann, ist die Funktionalität der Produkte und Zugänge zur Marke im Allgemeinen umso wichtiger, um ein Markenerlebnis entstehen zu lassen:

  • Die digitale Marke wird vor allem durch die Website, aber auch Social-Media-Kanäle wie Instagram, Facebook oder den eigenen Blog gebildet. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die gewählten Social-Media-Kanäle zur Zielgruppe passen, damit die Marke für sie greifbar wird.
  • Die Auswahl passender Kanälen reicht jedoch nicht aus für ein digitales Markenerlebnis – essentiell ist ein gewissenhaft geplanter und kontinuierlicher Auftritt! Ein Web-Auftritt macht nur dann Sinn, wenn regelmäßig unterhaltsame, smarte Inhalte gepostet werden.
  • Eine bedeutende Rolle im Zeitalter der Zwei-Wege-Kommunikation, der durch den Austausch geprägt ist, spielt die Interaktion mit den Kunden. Besonders im Bereich Kundensupport kann leicht durch Freundlichkeit und die individuelle Reaktion auf den Kunden gepunktet werden.


Durch die aufgezeigten Touchpoints mit dem Kunden wird klar – jeder Kontakt des Kunden mit der digitalen Marke ist potentiell ein positives Markenerlebnis. Die gewählten Kontaktpunkte ergeben aber nur Sinn, wenn sie sich mit der Customer Journey der Zielgruppe schneiden. Als Basis für ein digitales Markenerlebnis ist deshalb eine umfassende Zielgruppenanalyse das A und O – so schafft die digitale Marke die Möglichkeit für ein individuelles „Wow-Erlebnis“ und lässt den Kunden die Marke erleben.


Melden Sie sich jetzt für den TANDEM-Newsletter an! Wir halten Sie auf dem Laufenden rund um die Themen Marke, eCommerce, Online-Marketing, Kreation und Kommunikation. Freuen Sie sich außerdem über Einblicke in den Agenturalltag. Jetzt hier anmelden!