Das Thema Content Marketing ist ein wesentlicher Faktor, der die Werbe- und Marketingbranche bestimmt. Zu Recht: Mit dem Kommunikationstrend reagieren Marketing- und Werbespezialisten auf die Anforderungen, die sich durch die digitale Entwicklung ergeben haben.

Gerade für kleine und mittlere Unternehmen bietet Content Marketing zahlreiche Vorteile, um ihre Marken langfristig zu positionieren. Gleichzeitig birgt der Hype jedoch die Gefahr, dass die notwendige Qualität des Content Marketing der Schnelllebigkeit der digitalen Welt zum Opfer fällt.

Offline im klassischen Printbereich ...

... oder Online: Content Marketing ist immer ein wichtiger Aspekt.

Stark veränderte Mediennutzung

Content Marketing, das Verteilen und die Bereitstellung von Inhalten, ist eine Reaktion auf die sich stark verändernde Mediennutzung unserer Gesellschaft. Mit der digitalen Entwicklung ist die Auswahlmöglichkeit der Informationsquellen exorbitant gestiegen. Der Nutzer entscheidet heute selbst, was er wann wo liest, hört oder sieht. Vor wenigen Jahren noch wurde das Interesse der Menschen durch die Medien bestimmt – heute funktioniert es umgekehrt. Unser Interesse bestimmt, was die Medien aufgreifen. Die Anzahl der Zeitungsabonnements schwindet, die Reichweite von Anzeigen und Kollektivseiten sinkt je nach Zielgruppe vehement. Die Mediennutzung wurde ins Netz verlegt – und hat einen Teil der Werbung mitgenommen.

Werbung im Internet, wie Werbebanner und Pop-Up-Fenster, werden von den meisten Usern als störend empfunden. Die Trendstudie „Mobile Internetnutzung 2013“ von Nordlight Research fand heraus, dass mittlerweile 55 % der deutschen Internetnutzer über mobile Endgeräte im Netz surfen und Werbung als äußerst unangenehm empfinden. Besonders Smartphone-Nutzer (63 %) stören sich an den Werbeanzeigen.

Zahlen sprechen für sich

Anstatt mit Werbebannern und Pop-Up-Fenstern negative Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen, greifen deshalb immer mehr Unternehmen die Idee des Content Marketings auf: Mit der Bereitstellung gut recherchierter Inhalte und Informationen gewinnen sie Aufmerksamkeit und generieren ein kompetentes Image für ihre Marke. In den Vereinigten Staaten investieren Unternehmen bereits 30 % ihrer Marketingbudgets in Content Marketing. Das ergibt einen jährlichen Einsatz von 40 Milliarden Dollar, so Judith Pfannenmüller in der Ausgabe 01/2014 des Marketing-Magazins W&V.

Gerade für kleine und mittelständische Unternehmen kann Content Marketing die richtige Methode für die eigenen Marketingziele sein. Mit den richtigen Inhalten und einer professionellen Vorbereitung können Unternehmen mit vergleichsweise kleinem Budget ihre Zielgruppe im Web fokussieren und erreichen. Unternehmen erzeugen mit Content Marketing nicht nur einen Mehrwert für die Internetnutzer, sondern erzielen positive Effekte für ihren Unternehmens- und Internetauftritt. Insbesondere die firmeneigenen Websites, die sozialen Netzwerke, die Newsletter und die Corporate Blogs bieten geeignete Plattformen. Hochwertige Inhalte in Kombination mit positiven Dialogergebnissen (messbare „Gefällt mir“-Angaben, geteilte Inhalte oder Tweets) steigern die Auffindbarkeit in Suchmaschinen beachtlich.

Gut recherchierter Inhalt generiert kompetentes Marken-Image.

Content Marketing für Christina Obergföll
Nachhaltiges Content Marketing erfordert eine strategische Planung.

Einbindung in ganzheitliches Markenkonzept

Oft wird vergessen, dass erfolgreiches Content Marketing einer strategischen Planung unterliegt und die Einbindung in ein ganzheitliches Markenkonzept erfordert. Eine Facebook-Seite, die nicht das Interesse der Nutzer erweckt, oder ein Corporate Blog, der nicht regelmäßig mit Inhalten bestückt wird, werden schnell zu medialen Friedhöfen.

Wie erfolgreiches Content Marketing aussehen kann, zeigt Ihnen unsere für KRAMER geplante und durchgeführte Kampagne. Das Unternehmen hat mit dem Konzept der „addhome study“ High-Tech-Wohnmodule für Studenten auf den Markt gebracht. Wir haben das Pilotprojekt mit vier Wohnmodulen umfassend betreut. Durch eine Social Media-Kampagne, einen Onlineblog und die sehr erfolgreiche Produkt-Facebook-Seite, flankiert durch klassische PR-Maßnahmen hat das Konzept bundesweit Aufmerksamkeit erregt, so dass es verschiedene Fernsehsender wie das ZDF und der SWR in ihre Berichterstattung aufnahmen.